Heizzentrale Swissheat Solar mit integrierter Wärmepumpe und Hybridkollektoranlage

Heizzentrale Swissheat Solar mit integrierter
Wärmepumpe Gallus SW36/2 und Hybridkollektoranlage

Heizleistung 37.4 kW
Kälteleistung 29.4 kW
COP bei B0/W35 4.7
COP bei B0/W50 3.3
Baujahr 2015

Anlagenbeschreibung
Die Heizzentrale Swissheat Solar mit integrierter Sole/Wasser Wärmepumpe und Hybridmodul ist mit sämtlichen Einbauten (Ventile, Pumpen, Wärmetauscher, Fühler) zur Bewirtschaftung der Erdwärmesondenanlage (EWS) und Hybridkollektoren ausgerüstet. Das Betriebskonzept sieht  folgende Betriebsarten vor: 

  • Wärmeentzug der Wärmepumpe aus der EWS
  • Wärmeentzug der Wärmepumpe aus den Hybridkollektoren entsprechend der solaren Einstrahlung
  • Kühlung der Hybridkollektoren mit der EWS
  • Heizungsunterstützung der Hybridkollektoren im direkten Betrieb auf die Fussbodenheizung
  • Autarker Betrieb der Wärmepumpe in Abhängigkeit der Stromproduktion der PV-Anlage




Die Heizzentrale wird zur monovalenten Versorgung von Raumwärme (Raumkühlung) und Warmwassererwärmung im Zusammenspiel mit Nutzung von Erdwärme und Sonnenenergie betrieben. Die Photovoltaik liefert dazu den Strom. Die solare Wärmeeinstrahlung unterstützt den Wärmebezug aus dem Erdreich, bzw. mit der Erdreichtemperatur werden die PV-Panels gekühlt, was den Wirkungsgrad zur Erhöhung der Stromernte steigert.

Entsprechend der elektrischen Leistung der PV-Anlage wird der Betrieb der Wärmepumpe zur direkten Nutzung der Stromernte in Bezug auf einen autarken Betrieb optimiert.

Hybridkollektoranlage
Der Hybridkollektor ist eine Kombination von Solarthermie und Photovoltaik. In dieser Kombination lässt sich der Wirkungsgrad der PV-Panels markant steigern.  Mit dem Hybridmanagement der Heizzentrale wird die Niedertemperatur Solarthermie für den Betrieb der Wärmepumpe einerseits zur direkten Wärmegewinnung oder zur Unterstützung einer Erdwärmegewinnungsanlage oder Regeneration derselben genutzt.

« zurück zur Newsübersicht